Die Bekleidung spielt für die meisten Tätigkeiten im Freien eine entscheidende Rolle. Bei sportlichen Betätigungen sollte der Körper nicht überhitzen oder frieren. Bei der Fotosafari darf es nicht rascheln. Die mitgeführte Ausgehbekleidung bei der Fahrradtour sollte schön und leicht sein. Um die Eigenschaften vorher bestimmen zu können und auch sicher zu sein das sie erfüllt werden, setzen wir bei der Funktionsbekleidung schon seit Jahrzehnten auf die genannten Marken. Lassen Sie sich bei uns im Geschäft beraten. Wir werden die passende Bekleidung für Ihr Abenteuer finden. Versprochen.

Bekleidung von Sherpa EXPED Falke Fjällräven Mammut Icebreaker Mufflon Rab Wäfo


Je nach Einsatzzweck kann Funktionskleidung die folgenden Eigenschaften haben:

  • winddicht
  • wasserdicht
  • atmungsaktiv
  • thermoregulierend
  • geräuscharm
  • schmutzabweisend
  • antimikrobiell
  • flammhemmend
  • UV-beständig
  • elektrisch abschirmend
  • elastisch
  • strapazierfähig
  • pflegeleicht
  • chemikalienresistent
  • leicht
  • wärmend / kühlend

Pflegeanleitung für Funktionsbekleidung
Die Lebensdauer jeder Bekleidung hängt auch von der richtigen Pflege ab. Bitte beachten Sie daher immer das eingenähte Pflegeetikett. Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus.

Waschen
Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit herausnehmbaren Innen-Zip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anderes angegeben, in der Waschmaschine mit Spezialflüssigwaschmittel für Membranbekleidung im Schonwaschgang bei 30° C oder 40° C je nach Angabe waschen. Bitte mit wenig Waschmittel waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Tropf nass aufhängen bitte nicht schleudern. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.

Bleichen
Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern kann Gallseife punktuell benutzt werden, ohne der Membrane zu schaden. Es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

Wäschetrockner
Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Funktionsbekleidung darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden. Teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

Chemische Reinigung
Bitte beachten Sie das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemische Reinigung, teilweise je nach Auszeichnung ist die chemische Reinigung erlaubt.

Bügeln
Wenn erforderlich auf niedrigster Stufe bügeln. Legen Sie dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen. Die Mikrofasern des Oberstoffs stellen sich hoch und werden dadurch wieder schmutz- und wasserabweisend.

Imprägnierung
Die Imprägnierung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Funktion der Membrane zu unterstützen. Gut imprägnierte Bekleidung ist schmutz- und wasserabweisend und schützt zugleich die Membrane. Ein durchnässter Oberstoff bewirkt zudem Wärmeverlust, somit schützt eine gute Imprägnierung auch gegen Kälte.

Die Oberstoffe der Bekleidung werden bereits bei der Herstellung imprägniert. Die Imprägnierung kann durch Wärmezufuhr im Trockner (falls laut Pflegeetikett) erlaubt reaktiviert werden. Da die Imprägnierung aber nicht dauerhaft hält, sollte das Kleidungsstück regelmäßig nach etwa 2-3 Wäschen mit einem speziell dafür geeigneten (silikonfreien) Imprägniermittel behandelt werden. Spätestens aber dann, wenn das Wasser nicht mehr vom Obermaterial abperlt und das Bekleidungsstück sich klamm anfühlt.

Idealerweise verwenden Sie eine Sprühimprägnierung, da Sie hiermit den Oberstoff gezielt behandeln können. Wärmen Sie das trockene Bekleidungsstäck mit einem Haartrockner auf niedrigster Stufe an, imprägnieren es und führen anschließend nochmals Wärme zu.


Pflegeanleitung für Wollbekleidung
HINWEIS: Waschen Sie das Produkt beim ersten Mal (nach 2- bis 3-maligem Tragen) separat, um lose Fasern zu entfernen..
Hinweise für eine optimale Pflege:

  • Waschen Sie ähnliche Farben zusammen (d. h. helle und dunkle Wäsche getrennt).
  • Waschen Sie bedruckte Stücke mit der Außenseite nach innen.
  • Schließen Sie alle Reißverschlüsse.
  • Waschen Sie die Produkte bei 30°C oder 40°C (vermeiden Sie hohe Temperaturen, um ein Einlaufen zu verhindern).
  • Benutzen Sie ein normales Waschmittel, kein Wollwaschmittel.
  • Benutzen Sie keinesfalls ein Bleichmittel oder einen Weichspüler (Ihr Wollartikel könnte gar nicht weicher sein).
  • Waschen Sie die Produkte ab und zu zusammen mit Denim (z. B. mit einer Jeans mit geschlossenem Reißverschluss) oder einem anderen groben Stoff, um lose Fasern zu entfernen.
  • Aufdrucke oder Etiketten nicht bügeln.
  • Trocknen Sie die Produkte auf der Wäscheleine, geben Sie sie nicht in den Trockner (mit Ausnahme von Socken, siehe unten).
  • Icebreaker Coastal & Pureplus Jacken nur chemisch reinigen
  • Nur Socken: Bei niedriger Temperatur im Trockner trocknen, Innenseite nach außen

Pilling vermeiden bzw. reduzieren
Pillingbildung ist ein natürlicher Vorgang bei relativ kurzfaserigen Stoffen wie Merino (und allen anderen Naturfasern). Die beste Methode, eine solche Knötchenbildung zu vermeiden, besteht darin, neue Wollartikel nach spätestens dreimaligem Tragen zu waschen. Um vorhandene Fussel zu reduzieren, empfehlen wir, das Produkt zusammen mit einem groben Stoff, z. B. einer Jeans (darauf achten, dass alle Reißverschlüsse geschlossen sind), in die Waschmaschine zu stecken. Im Lauf der Zeit werden die kürzeren Fasern entfernt, das Pilling wird reduziert und die Oberfläche verbessert sich.

Kann man Wollartikel mit einem Wollwaschmittel waschen?
Merino hat eine ganz andere Struktur als normale Wolle. Unsere Produkte sollen daher im normalen Waschgang mit einem normalen Waschmittel gewaschen werden. Spezielle Wollwaschmittel sind zu vermeiden, denn sie sind für gröbere Wolle gedacht und enthalten oft Weichmacher. Diese Weichmacher können die feinen Merinofasern beschädigen und so zu Löchern und zu allgemeinem Verschleiß führen.

Bekleidungsstücke und Geruch:
Merinofasern leiten Feuchtigkeit von der Haut ab, indem sie sie absorbieren oder wieder abgeben. Das bedeutet, sie regulieren den Feuchtigkeitshaushalt, weshalb Kleidungsstücke aus Merino nicht am Körper kleben und keinen unangenehmen Geruch entwickeln. Die Merinofasern funktionieren in unseren Kleidungsstücken im Wesentlichen so wie bei den Schafen, von denen sie stammen.

Wir empfehlen ausdrücklich, Wollartikel im Normalwaschgang bei 30°C oder 40°C mit einem normalen Waschmittel zu waschen. Bei Handwäsche besteht die Gefahr, dass Schweißreste zurückbleiben, die zu Geruchsproblemen führen könnten.